GG e.V.

Gesamtfiltereffizienz von Masken – Ergebnisse zur Messung der Verpassungsleckage

Mitschnitt zum Vortrag vom 21.01.2021, Dipl.-Ing. Anne Hartmann, Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

Für die Übertragung von SARS-CoV-2 gilt die Verbreitung im Aerosol von Mensch zu Mensch als einer der Hauptansteckungswege. Befindet sich eine Person im Raum, die mit SARS-CoV-2 infiziert ist, setzt diese luftgetragene infektiöse Partikel frei. Je länger ihr Aufenthalt, desto höher steigt die Konzentration an diesen Aerosolpartikeln im Raum an. Der Vortrag beleuchtet Ziele und Ergebnisse einer experimentellen Methode mit der bestimmt werden kann, welcher Volumenanteil der ausgeatmeten Luft durch die Maske strömt und welcher Anteil durch Leckagen an der Maske vorbei entweicht. Die Gesamtleckage der Maske ergibt sich aus der Verpassungsleckage und der Filtereffizienz des Stoffes. Aus der Leckage wird die Abscheiderate der Maske beim Tragen bestimmt

Medien