GG e.V.
GG e.V.
 
Gesundheitstechnische Gesellschaft e.V.
Home/Aktuell
GG .e.V.
Satzungen
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Themenportal
Themenportal - Video
Themenportal - Podcast
Mitgliederbereich
Newsletter
Kontakt
Impressum

Themenportal


VIDEO

Mitschnitte unserer online Events, Kurz-Präsentationen unserer Fachinitiative sowie Links zu Beiträgen des Hermann-Rietschel-Instituts, TU Berlin


Luftwechsel, Zuluftvolumenstrom (personenbezogen, pro infizierter Person, absolut)? Welche Größe hat welche Aussagekraft in Bezug auf infektionsschutzgerechtes Lüften?
Vortrag vom 02. Dezember 2021, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Kriegel, Leiter Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

Es existieren verschiedene Empfehlungen, welche Größe für die virusfreie Zuluft verwendet werden sollte, um das Infektionsrisiko in einem Raum über luftgetragene SARS-CoV-2 zu minimieren. So empfehlen viele einen Luftwechsel von mind. 4-6 fach (4-6 mal die Stunde wird die Luft im Raum erneuert), andere gehen von einem absoluten Volumenstrom aus, der dem Raum zugeführt werden muss, um eine möglichst hohe Verdünnung und damit niedrige Konzentration an Viren in der Raumluft zu erreichen. Weitere empfehlen den personenbezogenen Volumenstrom (Volumenstrom pro Person). In diesem Beitrag werden diese typischen Größen hinsichtlich ihrer Aussagekraft in Bezug auf infektionsschutzgerechtes Lüften miteinander verglichen.
Video (mp4), 544 MB, 45:43 min.



Abwasser-basierte Epidemiologie am Beispiel von SARS-CoV-2 – Erkenntnisse und Perspektiven
Vorträge vom 11. November 2021, Prof. Dr. Susanne Lackner, TU Darmstadt, und PD Dr. Hans-Christoph Selinka, Umweltbundesamt Berlin

Die durch das SARS-CoV-2 Virus verursachte Pandemie hat gezeigt, dass mit Hilfe der Abwasser-basierten Epidemiologie wertvolle Indikatoren für das Infektionsgeschehen dieser Coronaviren abgeleitet werden können. Eine Nutzung dieser Daten erfordert den Aufbau von Strukturen für eine bessere Vernetzung der Sektoren Umwelt und Gesundheit. In den beiden Vorträgen werden Erkenntnisse aus bereits laufenden Forschungsprojekten zum Nachweis und zur Charakterisierung von SARS-CoV-2 und seinen Varianten im Abwasser präsentiert und praxisnahe Konzepte und Möglichkeiten diskutiert diese Daten als Unterstützung des Gesundheitssektors aufzubereiten.
Video (mp4), 386 MB, 41:40 min.
Video (mp4), 260 MB, 32:39 min.



Ergebnisse des Forschungsprojektes „OpTemp - Operative Temperatur als Mess- und Regelgröße für reaktionsschnelle Flächenheizsysteme (FKZ: SWD-10.08.18.7-18.14)
Vortrag vom 21. Oktober 2021, Lukas Schmitt M.Sc., Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

Thermische und hygienische Behaglichkeit ist das Ziel, welches mit technischen Systemen im Raum erreicht werden soll. In den Vorträgen wird der Aspekt der thermischen Behaglichkeit aufgegriffen und speziell transiente Vorgänge betrachtet. Dabei werden Aspekte zu maximalen Deckenoberflächentemperaturen sowie ein neuartiges Mess- und Regelungssystem für reaktionsschnelle Strahlungsheizsysteme auf Basis der operativen Temperatur vorgestellt.
Video (mp4), 470 MB, 35:35 min.



Mikroben im Gebäudekontext. Teil1 COVID-19
Vortrag vom 22. April 2021, Dr. med. Walter J. Hugentobler, Facharzt für Allgemeine und Innere Medizin, Gerra-Gambarogno, Schweiz

In der ersten Hälfte des 20. Jh. förderte die Gebäudetechnik die Hygiene. Perfektionierte Mikroben-Elimination führt zunehmend zu Gesundheitsproblemen. Der Vortrag erläutert die Herausforderungen für die Gesundheitstechnik: Konflikte und Forschungsdefizite an der Schnittstelle Gebäudetechnik-Mensch-Biologie. Beleuchtet wird ein neues Hygieneverständnis, das Gebäude als Ökosysteme versteht.
Video (mp4), 804 MB, 36:12 min.



Mikroben im Gebäudekontext. Teil2 Gebäude als Ökosysteme
Vortrag vom 22. April 2021, Dr. med. Walter J. Hugentobler, Facharzt für Allgemeine und Innere Medizin, Gerra-Gambarogno, Schweiz
Video (mp4), 370 MB, 29:05 min.



Bewertung von infektionsschutzgerechtem Lüften – Zuluftmenge und Lüftungseffektivität
Vortrag vom 21. Januar 2021, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Kriegel, Berlin, Leiter Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

Es werden die verschiedenen Lüftungskonzepte vorgestellt und ihre grundsätzliche Wirkung auf die vom Menschen ausgehende Schadstoffverteilung erläutert, wie z.B. SARS-CoV-2.
Anhand eines Beispiel wird beschrieben, warum die Luftwechselrate keine Aussagekraft in Bezug auf die inhalierte Dosis hat und Räume bei einem großen Luftwechsel trotzdem zu einer höheren Dosis führen können als Räume bei kleinerem Luftwechsel. Darüber hinaus wird aufgezeigt, dass die Verteilung von virenbeladenen Partikeln, ausgehend von einer Person im Raum, nicht gleichmäßig erfolgt, sondern dass sich starke Konzentrationsunterschiede ausbilden. Die Lüftungswirksamkeit als Maß für die Schadstoffabfuhr und Teil der Lüftungseffektivität sollte stets mitbetrachtet werden.
Video (mp4), 837 MB, 52:18 min.



Gesamtfiltereffizienz von Masken – Ergebnisse zur Messung der Verpassungsleckage
Vortrag vom 21. Januar 2021, Dipl.-Ing. Anne Hartmann, Berlin, Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin
Video (mp4), 66,4 MB, 10:15 min.



Reinräume mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung:
Welche Zuluftgeschwindigkeit ist für eine stabile Strömung notwendig?

Dr.-Ing. Valeria Hofer, Berlin, Hermann-Rietschel-Institut TU Berlin

Der Vortrag vom 10. Dezember 2020 beleuchtet das Zusammenspiel zwischen Wärmequellen und der turbulenzarmen Verdrängungsströmung in Reinräumen. Eine neue Auslegungshilfe unter dem Namen "kontaminiertes Raumvolumen" wird für die Wahl der Zuluftgeschwindigkeit vorgestellt und das energetische Einsparpotential betrachtet.
Auf der 29. Berliner Gesundheitstechnischen Tagung wurde Dr. Hofer als erste Promovendin für ihre Promotion ausgezeichnet und erhielt von Dr. Daniel Fröhlich, Lektorat Energie- und Umwelttechnik Springer Vieweg, vier Bände Rietschel.
Video (mp4), 570 MB, 46:08 min.



TU Berlin: FAQ zu Aerosolen in Bezug auf SARS-CoV-2
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Martin Kriegel, Leiter Hermann-Rietschel-Institut, TU Berlin

Je nach Raumsituation entstehen spezielle Raumluftströmungen und Aerosolverteilungen. Entscheidend ist es, die bestehenden Regeln zum Lüften zu beachten und richtig zu lüften. Prof. Kriegel, der unter anderem an der Ausbreitung von Aerosolen forscht, hat mit seinem Team Fragen rund um das Thema Aerosole und Belüftung gesammelt und für die Öffentlichkeit verständlich beantwortet. Video und Fragenkatalog finden Sie unter
www.tu.berlin/forschen/themenportal-forschen/2020/august/faq-zu-aersolen-in-bezug-auf-sars-cov-2/



Betrieb Raumlufttechnischer Anlagen in Zeiten der Pandemie: ein Problem?
Dipl.-Ing. (FH) Clemens Schickel, BTGA - Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V., Bonn

Räume für den Aufenthalt von Menschen müssen bestimmte Kriterien erfüllen wie: Temperatur, Feuchte, Luftqualität, Schall, Licht. RLT-Anlagen sind nach dem Stand der Technik so zu planen, auszuführen, zu betreiben und instand zu halten, dass von ihnen weder eine Beeinträchtigung der Gesundheit noch Störungen der Befindlichkeit, der thermischen Behaglichkeit oder Geruchsbelästigungen ausgehen.
Video (mp4), 10 min, 22.07.2020



Erhaltung der Trinkwassergüte im Falle von Betriebsstilllegungen und Quarantäne
Dipl.-Ing. M.Eng. Stefan Tuschy, BTGA - Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V., Bonn

Zahlreiche Trinkwasser-Installationen sind aufgrund der aktuellen Regeln und Einschränkungen der Bundesregierung über mehrere Wochen ungenutzt oder eingeschränkt genutzt. Insbesondere betroffen sind Einkaufszentren, Ladenlokale, Hotels, Ferienwohnungen und Versammlungsstätten. Ein bestimmungsgemäßer Betrieb gemäß den allgemein anerkannten Regeln der Technik muss sichergestellt werden.
Video (mp4), 8 min, 25. Mai 2020

nach oben        © 2002-2021 GG e.V. Berlin · Datenschutzerklärung